Zum Hauptinhalt springen

«Ich mache alles, wenn der Preis stimmt»

Kinder hüten, Arien singen oder sexuelle Gefälligkeiten: Der Zürcher Daniel Hellmann erfüllt in seinem Zelt sämtliche Wünsche.

Mit dem Projekt «Full Service» erfüllen Sie Passanten «jeden Wunsch» – sofern der Preis stimmt. Wie kamen Sie auf diese Idee? Ich arbeite zurzeit an einem Theaterstück über männliche Prostitution. Dabei kam mir die Idee, den Service-Gedanken noch etwas auszuweiten. Ich will wissen, was geschieht, wenn ich Passanten sämtliche Dienstleistungen anbiete. Egal ob künstlerische, spirituelle, intellektuelle oder sexuelle – ich mache alles, wenn der Preis und die Bedingungen stimmen.

Wo sind Ihre Grenzen? Es sind weniger die unmoralischen, sondern die respektlosen Wünsche, die ich ablehne. Eine Frau bat mich kürzlich, sie heimzufahren. Für die stündige Fahrt bot sie mir lediglich fünf Franken. Solchen Leuten mache ich schnell klar, dass ich nicht interessiert bin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.