Zum Hauptinhalt springen

Die Schweiz ist ein magischer Ort

Die Werberin des Jahres Regula Bührer Fecker trifft mit ihren Kampagnen den Zeitgeist. Und sie findet, die Schweiz wäre reif für ein neues Image.

«Wir sind faul geworden», sagt Regula Bührer Fecker. Foto: Dominique Meienberg
«Wir sind faul geworden», sagt Regula Bührer Fecker. Foto: Dominique Meienberg

Der Parkettboden in der geräumigen Bibliothek der Kommunikationsagentur Rod riecht nach Bohnerwachs. Regula Bührer Fecker sitzt aufrecht auf der Kante ihres Sessels mit dem abgewetzten Blumenmuster, hinter ihren hellblauen Augen denkt es. «Hat die Schweiz ein Imageproblem?», wiederholt sie die Frage, die Gesprächspause dehnt sich im Raum. Dann rastet die Denkmaschine bei einem Gedanken ein. «Natürlich hat sie das. Weil das Bild, das wir von uns haben, und unsere Selbstzufriedenheit auf Vergangenem basiert. Uns fehlt eine gemeinsame Vision. Das beschäftigt mich.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.