Zum Hauptinhalt springen

Tierschutz soll Importfleisch salonfähig machen

Fleisch, das vom Tierschutz kontrolliert wird, verkauft sich besser. Nun wollen auch Fleischimporteure den Tierschutz einspannen. Das freut nicht alle Tierschützer.

Schweizer Detailhändler versprachen Besserung: Fleischauslage in einer Coop-Metzgerei. Foto: Keystone
Schweizer Detailhändler versprachen Besserung: Fleischauslage in einer Coop-Metzgerei. Foto: Keystone

Bilder aus der Tier-Massenproduktion schrecken Schweizer Konsumenten regelmässig auf: Zuletzt waren es schlimme Aufnahmen aus Schweizer Schweinemastbetrieben, die der Verein Tier im Fokus publik machte. Der «Kassensturz» zeigte erschreckende Videoaufnahmen aus einem süddeutschen Truten­mast­betrieb, der auch Coop beliefert. Und er veröffentlichte Bilder von vernachlässigten Pferden in Texas auf ihrem qualvollen Weg in kanadische und mexikanische Schlachthöfe, die auch in die Schweiz exportieren. Schweizer Detailhändler und Importeure zeigten sich empört und versprachen Besserung. Auf das Geschäft mit dem oft unter tierquälerischen Bedingungen produzierten Importfleisch verzichten mag aber kaum jemand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.