Zum Hauptinhalt springen

Was will diese Schulpolitik?

Die Antwort auf eine höhere Bildungslücke um einen sozialen Witz.

Auf seltsame Weise vererbt sich höhere Bildung wie grösseres Vermögen: Chemieunterricht am Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasium Rämibühl in Zürich. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)
Auf seltsame Weise vererbt sich höhere Bildung wie grösseres Vermögen: Chemieunterricht am Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasium Rämibühl in Zürich. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Die Schulpolitik des Kantons Zürich ist mir ein Rätsel. Einerseits importiert man gymnasial und akademisch gebildete Arbeitskräfte und beklagt zugleich deren Überzahl. Andererseits wird die Gymi-Quote schöngeredet, obwohl gut gebildete junge Leute ja gebraucht würden. Bemerkenswert ist zudem, dass die Gymi-Quote entlang des Zürichberg konstant und signifikant höher ist als in der Agglo. Müssen Familien, denen gymnasiale Bildung wichtig ist, umziehen?S. C.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.