Zum Hauptinhalt springen

Rettungspaket für SwissFinanzkontrolle warnt vor Milliardenkredit für Luftfahrt

Bevor das Parlament die Bürgschaften für Swiss und Edelweiss voreilig abnickt, will die Aufsicht eine Garantie, dass sich die Airlines an die Spielregeln halten.

Die Eidgenössische Finanzkontrolle befürchtet, dass die Finanzhilfen für die Luftfahrt ohne wirksame Aufsicht vergeben werden.
Die Eidgenössische Finanzkontrolle befürchtet, dass die Finanzhilfen für die Luftfahrt ohne wirksame Aufsicht vergeben werden.
Foto: Keystone

Die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) warnt in einer am Donnerstag an die Finanzkommissionen des Parlaments verschickten Notiz davor, die Unterstützung für die Luftfahrtunternehmen ohne unabhängige Aufsicht zu genehmigen. Die EFK kritisiert dabei den Bundesrat scharf. Dabei geht es um Kredite für Swiss und Edelweiss von bis zu 1,275 Milliarden Franken und weitere 600 Millionen für flugnahe Unternehmen wie Swissport International, Gategroup und SR Technics.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.