Zum Hauptinhalt springen

Formel-1-Gigant in der KriseFerrari hat keine Sonderrolle verdient

1000. Grand Prix in der Toskana: Die Scuderia ist Tradition, ist Emotion, ist Formel 1 – und wird deshalb bevorzugt behandelt. Damit muss Schluss sein.

Ein Bild aus besseren Ferrari-Zeiten: Michael Schumacher feiert in Spa-Francorchamps seinen siebten Weltmeistertitel.
Ein Bild aus besseren Ferrari-Zeiten: Michael Schumacher feiert in Spa-Francorchamps seinen siebten Weltmeistertitel.
Foto: Keystone

Ginge es nach Niki Lauda, es gäbe eine Menge Idioten bei Ferrari. «Wer mit Ferrari siegt, ist der Grösste. Wer mit Ferrari verliert, ein Idiot.» So sagte das einst der im letzten Jahr verstorbene Österreicher, der zwei seiner drei Formel-1-Titel mit der Scuderia gewann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.