Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Fast blind, aber pfeilschnell an die WM

1 / 3
Smyth ist nicht der einzige Behinderte, der an der WM der Nichtbehinderten in Südkorea an den Start gehen wird. Der beinamputierte Oscar Pistorius wird über 400 m laufen und ist auch für die Staffel der Südafrikaner vorgesehen.
Jason Smyth (M.) ist ein talentierter Sprinter, der aber fast nichts sieht. Bei den Paralympics in Peking siegte er zweimal klar und gewann Gold.
Smyth trainiert seit über einem Jahr in Florida, unter anderem mit dem US-Starsprinter Tyson Gay. Der Ire und der ehemalige Weltmeister sind inzwischen gute Freunde geworden. Gay muss allerdings wegen der Folgen einer Hüftoperation für die WM in Daegu passen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin