Zum Hauptinhalt springen

Gefährdete in Berns SchulenFast alle sind wieder da

Anders als befürchtet bleiben in Berner Schulen nur noch wenig Kinder und Lehrkräfte daheim, weil sie zur Corona-Risikogruppe gehören. Das erleichtert viel.

Die gute alte Wandtafel ist wieder im Einsatz.
Die gute alte Wandtafel ist wieder im Einsatz.
Bild: Urs Jaudas

Nach der ersten Schulwoche seit dem Lockdown sind alle erleichtert. Wovor sich viele Schulleiter und Schulleiterinnen fürchteten, ist nicht eingetreten: dass bis zu zwanzig Prozent der Lehrkräfte ausfallen würden, weil sie zur Risikogruppe gehören oder mit einer gefährdeten Person im selben Haushalt leben. In der ganzen Stadt Bern sind von rund 1800 Lehrkräften gerade mal 73 nicht ins Klassenzimmer zurückgekehrt. In der Gemeinde Muri sind es 3 von 160.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.