Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Tschechischer Spieler rassistisch beleidigt

Die UEFA hat ein Disziplinarverfahren gegen den russischen Verband wegen Fehlverhalten von dessen Fans eingeleitet. Die Anhänger der «Sbornaja» hatten während des ersten EM-Spiels gegen Tschechien (4:1) in Wroclaw Feuerwerkskörper gezündet und den dunkelhäutigen Spieler Theodor Gebre Selassie mit Affenlauten rassistisch beleidigt. Das Disziplinarverfahren beziehe sich auf das Abbrennen und Werfen von Feuerwerkskörpern sowie das Zeigen «unerlaubter Plakate». Der rassistische Vorfall, den die Organisation Football Against Racism in Europe (FARE) gemeldet hatte, werde untersucht.
Der Engländer Jermain Defoe ist nach dem Tod seines Vaters bereits wieder zum Nationalteam zurückgekehrt. Der Stürmer von Tottenham Hotspur war am Donnerstag nach London gereist, weil sein Vater im Alter von 47 Jahren einem Kehlkopfkrebsleiden erlegen war. Defoe, der im Startspiel der Engländer am Montag gegen Frankreich in Donezk kaum in der Startformation stehen wird, verpasste somit nur zwei Trainings.
Die Stimmungslage im russischen Team ist nach dem 4:1-Erfolg gegen Tschechien ausgezeichnet. «Das war der erste von sechs Schritten zum Titel», meinte Alan Dsagojew, der zwei Treffer erzielt hatte und zum Man of the Match erkürt worden war. Diese Auszeichnung hatte der Jungstar der Russen von seinem einstigen kroatischen Idol Davor Suker erhalten.
1 / 7