Zum Hauptinhalt springen

Neuer Theaterleiter im Interview«Es war höchste Zeit für das Gendersternchen»

Er holt Berner Bürger auf die Bühne und zeigt Theater in Gasthäusern: Alexander Kratzer über seinen ersten Spielplan als neuer Leiter des Theaters an der Effingerstrasse.

«Ein bisschen frischer und frecher auf die Stadt zugehen»: Alexander Kratzer im Hinterbühnenbereich des Effinger-Theaters.
«Ein bisschen frischer und frecher auf die Stadt zugehen»: Alexander Kratzer im Hinterbühnenbereich des Effinger-Theaters.
Foto: Franziska Rothenbühler

Herr Kratzer, Sie haben an der Medienkonferenz vom Donnerstag Ihren ersten Spielplan als neuer Chef des Theaters an der Effingerstrasse präsentiert. Die Saison 2020/21 startet mit einer «dramatischen Stadtexpedition». Sollten Sie nicht eher dafür sorgen, dass die Leute in Ihr Haus kommen?

Die Idee, nach draussen zu gehen, ist sozusagen ein Mehrwert der Corona-Krise: Aufgrund der vielen Einschränkungen haben wir gedacht, man sollte doch die Situation nutzen und die strikte Struktur des Theaters aufbrechen. Also gehen wir in die Stadt hinaus, um Aufmerksamkeit zu erregen, damit die Leute danach ins Theater kommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.