Zum Hauptinhalt springen

Neuer Leiter des Kornhausforums«Es soll knistern»

Was passiert mit dem öffentlichen Raum nach Corona? Nicolas Kerksieck will «keine One-Man-Show» und setzt als neuer Leiter des Kornhausforums bereits in seiner ersten Ausstellung auf Kooperationen.

«Je komplexer ein Thema ist, desto besser lässt es sich gemeinsam angehen»: Nicolas Kerksieck.
«Je komplexer ein Thema ist, desto besser lässt es sich gemeinsam angehen»: Nicolas Kerksieck.
Foto: Nicole Philipp

«Wir sind da! Hört ihr uns?» Während in den meisten Berner Kulturhäusern Stille herrscht, macht sich das Kornhausforum seit Ende Januar hörbar. Aus den Fenstern schallen jeden Freitag etwa Gedichte zum Thema Sehnsucht oder Auszüge aus Aldous Huxleys «Schöne neue Welt». Auf dem Kornhausplatz bleiben Menschen stehen und staunen zu den Fenstern hinauf. Während andere das Geschehen zu Hause auf Instagram verfolgen (letzte Woche waren es 400). Die spontan entstandene Aktion zeige gut, «wo wir in Zukunft hingehen wollen», sagt Nicolas Kerksieck, der das Haus Anfang Jahr übernommen hat. Das Wörtchen «wir» wählt er dabei sehr bewusst. Doch dazu später mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.