Zum Hauptinhalt springen

Wahlen Stadt BernEs droht eine Posse um das Stadtpräsidium

Weil Claudio Righetti (BDP) für das Stadtpräsidium antreten will, geraten andere Parteien unter Zugzwang. Gibt es einen Stapi-Kampf mit neun Kandidierenden?

Bernhard Eicher (links) und Thomas Fuchs (rechts) wollen nicht nur Gemeinderäte werden, sondern auch Stadtpräsident – wenn denn auch die BDP den Stadtpräsidenten herausfordert.
Bernhard Eicher (links) und Thomas Fuchs (rechts) wollen nicht nur Gemeinderäte werden, sondern auch Stadtpräsident – wenn denn auch die BDP den Stadtpräsidenten herausfordert.
Foto: Ruben Wyttenbach

Im Herbst stehen in der Stadt Bern Wahlen an. Wer den amtierenden Stadtpräsidenten Alec von Graffenried (GFL) herausfordert, ist unklar. Doch könnte die Liste der Kandidaten plötzlich unerwartet lang werden. Grund dafür ist Politneuling Claudio Righetti. Der Herausforderer der Kleinstpartei BDP hat sich Mitte Juni ins Rennen um den Gemeinderat gebracht und gleichzeitig sein Interesse für das Stadtpräsidium angemeldet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.