Zum Hauptinhalt springen

Pflegepersonal ist impfskeptischErst vier von zehn Pflegenden in Heimen lassen sich impfen

Das Pflegepersonal in Altersheimen im Kanton Bern ist nicht überzeugt von der Corona-Impfung: Nur etwa 40 Prozent lassen sich einen Impftermin geben.

Während Pflegende gegenüber Impfungen skeptisch sind, wollen sich Bewohner und Bewohnerinnen möglichst schnell impfen lassen. (Symbolbild/Archiv)
Während Pflegende gegenüber Impfungen skeptisch sind, wollen sich Bewohner und Bewohnerinnen möglichst schnell impfen lassen. (Symbolbild/Archiv)
Foto: Christian Beutler (KEYSTONE)

Gut die Hälfte der Covid-19-Todesfälle ereignet sich im Kanton Bern in den Alters- und Pflegeheimen. In anderen Kantonen liegt dieser Anteil sogar über 60 Prozent. Vom Pflegepersonal geht ein hohes Risiko für Ansteckungen aus. Trotzdem ist die Bereitschaft, sich impfen zu lassen, derzeit nur bei einer Minderheit vorhanden. «Bisher haben sich beim Pflegepersonal im Altersbereich rund 40 Prozent zur Impfung angemeldet», sagt Gundekar Giebel, Mediensprecher der Gesundheitsdirektion des Kantons Bern, und bezieht sich auf die jüngste Umfrage bei den Alters- und Pflegeheimen zur Abklärung der benötigten Impfdosen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.