Wie die ZDF-Frau mit dem Shitstorm umgeht

Claudia Neumann ist die erste Expertin, die live EM-Spiele kommentiert. Obwohl sie kompetent und gut war, hallte ein Aufschrei der Empörung durchs Netz.

Empörung: Weil sie als erste Frau EM-Spiele kommentiert, muss Claudia Neumann einen massiven Shitstorm über sich ergehen lassen.

Empörung: Weil sie als erste Frau EM-Spiele kommentiert, muss Claudia Neumann einen massiven Shitstorm über sich ergehen lassen.

(Bild: Peter Kneffel/ZDF)

Thomas Niggl@tagesanzeiger

Claudia Neumann war an der EM in Frankreich bisher bei den Spielen zwischen Wales gegen die Slowakei und Italien gegen Schweden für das öffentlich-rechtliche deutsche Fernsehen am Mikrofon. Die Expertin des ZDF positionierte sich mit einer klaren, durchaus kompetenten Meinung und legte sich auch bei strittigen Szenen ohne Zögern fest.

Die 52-Jährige musste nach ihren Einsätzen allerdings einen Shitstorm über sich ergehen lassen. Ein Aufschrei der Empörung ertönte, wie könnte es auch anders sein, aus der Männerwelt. «Bei Frauen am Mikrofon hörts auf», lautete eine der harmloseren von vielen sexistischen Anfeindungen. Andere Kommentare zielten jedoch weit mehr unter die Gürtellinie.

«Ich stehe weiterhin kerzengerade im Wind»

Doch Claudia Neumann geht mit dem massiven Shitstorm ziemlich gelassen um. «Ich stehe weiterhin kerzengerade im Wind und bin keineswegs gefährdet, mich vom Eiffelturm zu stürzen. Im ZDF-Morgenmagazin äusserte sie sich ebenfalls. «Ich hab natürlich damit gerechnet, dass es Gegenwind gibt. Ich kann mir vorstellen, dass im Netz der Bär tobt», sagte Neumann im Interview mit Dunja Hayali. Die grosse Abneigung gegen eine Frau am Mikrofon kommentiert Neumann folgendermassen: «Es geht um Fussball, nur um Fussball. Aber es ist nun mal des deutschen Mannes liebstes Kind. Da sind Frauen eben nur als hübsches Beiwerk willkommen.»

Klare Worte vom ZDF-Sportchef

Auch ihre männlichen Kollegen seien ob des Ausmasses schockiert gewesen. «Das ist Wahnsinn, was da im Netz ist. Das ist unverständlich.» Neumanns Chef, ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz, lässt sich aber überhaupt nicht beirren und findet klare Wort: «Asoziale Kritik in den sozialen Netzwerken ist für uns kein Massstab für eine objektive Bewertung.» Es wäre zu begrüssen und eine Bereicherung, wenn Claudia Neumann auch in Zukunft Fussball-Länderspiele live kommentieren würde.

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...