Zum Hauptinhalt springen

Die grosse Prüfung

Der Achtelfinal gegen Polen wird wichtige Antworten liefern, wie gut diese Nationalmannschaft wirklich ist und wie sehr Vladimir Petkovic als Coach an Ansehen gewinnen kann.

Früher war St-Etienne ein französisches Dortmund und wichtiger Standort der Kohleindustrie. Im Fussball lebt die Stadt von der Erinnerung an die grossen Sechziger- und Siebzigerjahre, als die ­Association Sportive die Meisterschaft dominierte. Das Stade Geoffroy-Guichard ist ein geschichtsträchtiger Ort.

Vielleicht ist es gerade die perfekte Bühne für eine Schweizer Mannschaft, die für heute 15 Uhr nur ein Ziel hat: dass sie weiter an ihrer Geschichte schreibt. «Eine erste Tür haben wir schon geöffnet», sagt Nationalcoach Vladimir Petkovic, «jetzt wollen wir eine zweite öffnen und danach so viele wie möglich.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.