Zum Hauptinhalt springen

«Ich weiss nicht, was ich Herrn Scholl getan habe»

ARD-Experte Mehmet Scholl zerpflückte trotz dem Sieg über Italien die Taktik von Jogi Löw und machte dafür auch einen Schweizer verantwortlich. Die Reaktionen münden in Empörung.

Erfolgreiches Duo: Der Schweizer Urs Siegenthaler (r.) ist seit Jahren Jogi Löws taktisches Gewissen.
Erfolgreiches Duo: Der Schweizer Urs Siegenthaler (r.) ist seit Jahren Jogi Löws taktisches Gewissen.
Keystone

«Ich weiss nicht, was ich Herrn Scholl getan habe», erklärte der angegriffene Schweizer Urs Siegenthaler, seit Jahren Chefscout der deutschen Nationalmannschaft und Löws taktisches Gewissen, auf Anfrage von «Bild». Jeder könne erzählen, was er wolle, frei und unbefangen. «Sich so zu äussern, ist Scholls gutes Recht. Ich kenne ihn allerdings persönlich nicht», sagte der Schweizer und holte sogleich zu einem Seitenhieb an die Adresse des ARD-Experten aus. «Vor 1000 Jahren haben die Menschen die Erde auch nicht als Kugel gesehen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.