Zum Hauptinhalt springen

Die Mutprobe eines Weltmeisters

Der deutsche Verteidiger geht auf dem 10-Meter-Sprungturm am Genfersee in die Offensive.

Die Meldung kommt etwas überraschend, aber offenbar sind auch herausragende Fussballer nicht gegen banale Ängste gefeit. Mats Hummels liess sich während der EM im DFB-Camp in Evian zu einer Mutprobe hinreissen und getraute sich erstmals, von einem 10-Meter-Brett zu springen. «Ich hatte Schiss ohne Ende, als ich da oben stand», gestand Hummels.

Der deutsche Weltmeister zögerte vor dem waghalsigen Sprung, die Angst schien in diesem Moment fast unüberwindbar. «Ich wäre auch nicht gesprungen, wenn die Treppe runter nicht noch furchteinflössender gewesen wäre», scherzte Hummels später an einer Pressekonferenz vor dem Viertelfinal gegen Italien.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch