Zum Hauptinhalt springen

Ewige SportmomenteElf Stunden Tennis – doch ans Ende kann er sich nicht erinnern

Nicolas Mahut und John Isner duellieren sich in Wimbledon 2010 drei Tage lang bis zur völligen Erschöpfung. Und zeigen, wie sehr Menschen ihre Grenzen hinausschieben können, wenn sie etwas unbedingt wollen.

«Das Ende der Welt.» 63-Mal schlug Nicolas Mahut gegen den Matchverlust auf, dann passiert es.
«Das Ende der Welt.» 63-Mal schlug Nicolas Mahut gegen den Matchverlust auf, dann passiert es.
Foto: Getty Images

Stuhl-Schiedsrichter Mohamed Lahyani hat aufregende Neuigkeiten erhalten. Doch leider fehlt ihm die Zeit, um sich länger mit seiner Frau Mariam zu unterhalten. Diese hat ihn aus Marokko angerufen und ihm freudig mitgeteilt: «Es ist ein Junge!» Doch Lahyani, in Wimbledon im Einsatz, muss gerade los, um die Fortsetzung eines Erstrundenspiels zu leiten. Nur ein Satz ist noch zu spielen. «In einer Stunde ist es vorüber, dann können wir richtig reden», sagt er zu seiner Frau und macht sich auf zu Court 18.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.