Electrolux verbucht Gewinnsprung im zweiten Quartal

Elektrogeräte

Stockholm Der schwedische Haushaltsgerätehersteller Electrolux hat im zweiten Quartal einen Gewinnzuwachs um 12 Prozent verzeichnet.

Grund für die positive Entwicklung seien der anziehende Absatz in Schwellenländern sowie Preiserhöhungen in Nordamerika. Der Reingewinn belief sich auf 1,26 Milliarden Kronen (rund 177 Millionen Franken), wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz kletterte durch Mehrverkäufe in Lateinamerika, Südostasien und Osteuropa um 15 Prozent auf 27,76 Milliarden Kronen (rund 3,9 Milliarden Franken). Auch in Westeuropa konnte der Konzern nach eigenen Angaben seinen Marktanteil trotz höherer Materialkosten und einer schwächeren Nachfrage steigern. Unter Ausschluss von Zukäufen und Währungseffekten hätte der Umsatzzuwachs 5,8 Prozent betragen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt