Zum Hauptinhalt springen

Der PollerEin Sternchen bedeutet nicht zwingend nonbinär

Der «Poller»-Kolumnist fragt sich, weshalb er trotz Sternchen ständig Werbeanrufe bekommt.

Haben Sie ein «Schtärnli» im Telefonverzeichnis? Das bedeutet: «Wünscht keine Werbung». Zumindest war es früher so gedacht. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass seine Bedeutung immer weniger verstanden wird.

Möglicherweise denken die Marketingfirmen, der Stern stehe für Nonbinäre, also für Menschen, die sich keinem Geschlecht zuordnen wollen oder können. Und weil so viel über diese Minderheit geschrieben wird, vermuten die Marketingfirmen, es müsse sich um eine grosse Gruppe handeln. Mit ihren Anrufen wollen sie zeigen, dass sie keine Scheu vor Minderheiten kennen und sie keinesfalls diskriminieren. Darum rufen sie die so gekennzeichneten Telefonanschlüsse umso eifriger an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.