Zum Hauptinhalt springen

Das BSO-Neujahrskonzert im StreamEin Orchester auf Hausbesuch

Kann das funktionieren? Das Berner Symphonieorchester en miniature hat sein diesjähriges Neujahrsprogramm unter der Leitung von Chefdirigent Mario Venzago aufgezeichnet und online ausgestrahlt.

Ein persönlicher Exklusivanlass: das Neujahrskonzert mit dem Berner Symphonieorchester.
Ein persönlicher Exklusivanlass: das Neujahrskonzert mit dem Berner Symphonieorchester.
Foto: Franziska Rothenbühler

Alles parat, alles gut. Der Computer ist gestartet, die Website von Konzert Theater Bern steht offen. Alle meine Sinne sind auf Empfang gestellt. Im Fenster auf dem Bildschirm läuft der Countdown. Noch 1 Minute und 30 Sekunden, dann geht das Streaming los: Das Neujahrskonzert mit dem Berner Symphonieorchester. Wegen Corona findet es nicht im Casino statt. Das gabs so noch nie. Das BSO kommt zu mir nach Hause! Dass das Jahr bereits sechs Tage alt ist – egal. Mit einem Stück Dreikönigskuchen und heissem Tee mache ich das Konzert zu meinem ganz persönlichen Exklusivanlass. Doch hoppla: Anstelle des erwarteten Chefdirigenten Mario Venzago ist plötzlich ein Ausrufezeichen auf dem Bildschirm. Es wirkt wie ein böser Zeigfinger: «Dieses Video ist nicht verfügbar». Aha.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.