Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

News-Ticker zur Frühjahrssession+++ Lückenloses Tabakwerbeverbot geht den Bürgerlichen zu weit +++ Parlament will Flickenteppich bei Kesb-Beschwerden beseitigen

LIVE TICKER BEENDET

Nationalrat will Sicherung von Bankeinlagen stärken
Parlament verabschiedet Gegenvorschlag zur Pflegeinitiative
Räte bereinigen Gesetz für weniger Risiken durch Pestizide
ETH-Institutionen haben künftig beschränktes Beschwerderecht
Dritte Woche der Frühjahrssession ohne positive CoronaTests
Lückenloses Tabakwerbeverbot geht für viele Bürgerliche zu weit
Die Suche nach dem Kompromiss: Das totale Verbot der Tabakwerbung macht den Räten Bauchweh.
Auch Ständerat lehnt SVP-Vorstösse zu Nahost-Flüchtlingen ab
Ständerat für höhere Altersschwelle in der Bundesanwaltschaft
Ständerat befürwortet Reiseverbot für vorläufig Aufgenommene
Parlament will Flickenteppich bei Kesb-Beschwerden beseitigen
16-Jährige sollen ans Steuer von Leichtfahrzeugen dürfen
Agrarpolitik 2022+ auf Eis gelegt
Der Nationalrat hat Entscheide über die Ausrichtung der Landwirtschaft auf Eis gelegt.
Räte bereinigen Gegenvorschlag zur Fair-Preis-Initiative
Nationalrat stimmt bei ETH-Gesetz Antrag von Einigungskonferenz zu
Nationalrat entscheidet über Neustart in der Agrarpolitik
Die Mehrheit der vorberatenden Kommission des Nationalrats will die Agrarpolitik 2022+ auf Eis legen.
Bundespräsident Guy Parmelin spricht im Nationalrat. (15. März 2021)
Zusammenfassung AHV/Kleine Kammer
AHV-Renten für Ehepaare sollen nicht erhöht werden
Der Ständerat will die AHV-Renten für Ehepaare nicht erhöhen.
Ständerat will Rentenalter für Frauen erhöhen
Eine Knacknuss bei den Räten: Die Erhöhung des Rentenalters für Frauen auf 65 Jahre ist umstritten.
Corona-Finanzhilfen bleiben eine Knacknuss
Grosse Kammer will keine PUK zur Crypto-Affäre

SDA/red

112 Kommentare
    bart wakker

    Alle Werbung sollte verboten sein, denn es sind immer Lügen und Übertreibungen. Die Bevölkerung gewöhnt sich daran. Werbung für schädliche Sachen, mit Arbeitsplätze als Argument, ist wohl besonderes zynisch.