Zum Hauptinhalt springen

Berner SVP-Präsident Salzmann tritt abEin Machtwechsel – recht knapp vor den Wahlen

Nur neun Monate vor den Wahlen bekommt die bernische SVP einen neuen Präsidenten. Werner Salzmann hat seine beiden wichtigsten Ziele erreicht. Eines fast wie in einem Sololauf.

Nach der Wahl in den Ständerat Ende 2019 wurde für Werner Salzmann die Zeit ein rares Gut.
Nach der Wahl in den Ständerat Ende 2019 wurde für Werner Salzmann die Zeit ein rares Gut.
Foto: Susanne Keller (Archiv)

Es war ein denkwürdiger Abend, als Werner Salzmann Ende 2012 von den SVP-Delegierten zum Präsidenten der stärksten Partei des Kantons Bern gewählt wurde. Er hatte 224 Stimmen erhalten, Peter Brand, der langjährige Chef der SVP-Grossratsfraktion, 214. Salzmann war vor allem von den Parteiexponenten unterstützt worden, die auf nationaler Ebene politisierten. Brand eher von den Grossratsmitgliedern.

Nun steht wieder eine Wahl an. Nach neun Jahren an der Spitze der bernischen SVP hat Salzmann auf Ende Juni seinen Rücktritt als Kantonalpräsident angekündigt. Seine Nachfolgerin oder sein Nachfolger soll am 29. Juni an einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung bestimmt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.