Zum Hauptinhalt springen

Öl-Plattform zu verkaufen

«20 Zimmer, Panoramablick aufs Meer, grosszügiger Platz für Hubschrauber»: Die Anzeige eines norwegischen Ölkonzerns verspricht ein besonderes Wohnerlebnis - auf einer Öl-Plattform.

Sieht doch ganz idyllisch aus: Wer vom konventionellen Wohnen gelangweilt ist, könnte es mit einer Öl-Plattform in der Nordsee versuchen.
Sieht doch ganz idyllisch aus: Wer vom konventionellen Wohnen gelangweilt ist, könnte es mit einer Öl-Plattform in der Nordsee versuchen.
Keystone

Der norwegische Ölkonzern Statoil will eine riesige Förderanlage in der Nordsee loswerden. Er hat darum kurzerhand eine Verkaufsanzeige auf der Unternehmens-Website aufgesetzt. Kleiner Haken: Es gebe keine Garage. Mit dem Schiff sei die Plattform aber gut zu erreichen: «westlich von Bergen, in Richtung hohe See», heisst es in der Anzeige weiter.

Gebote werden ab dem symbolischen Mindestpreis von einer Krone (13 Euro-Cents) angenommen. Die Kosten für eine Verlegung der Plattform muss der Käufer allerdings selber tragen. Die erst 2001 in Betrieb genommene Anlage Huldra wird bald nicht mehr gebraucht, weil die Ölquelle erschöpft ist. Die Plattform könnte andere Ölunternehmen interessieren, aber auch anderweitig genutzt werden, hiess es bei Statoil weiter.

AFP

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch