Zum Hauptinhalt springen

225 Teigtaschen verschlungen

Das «Wan Tan»-Wettessen macht zunächst Spass, dann wird es anstrengend und zuletzt qualvoll.

Joey Chestnut beim «Wan Tan»-Wettessen in Hong Kong.
Joey Chestnut beim «Wan Tan»-Wettessen in Hong Kong.
AFP
«Wan Tan» sind Teigtaschen aus der chinesischen Küche.
«Wan Tan» sind Teigtaschen aus der chinesischen Küche.
AFP
...oder sogar qualvoll, wie das Gesicht dieses Teilnehmers des «Wan Tan»-Wettessens zeigt.
...oder sogar qualvoll, wie das Gesicht dieses Teilnehmers des «Wan Tan»-Wettessens zeigt.
AFP
1 / 5

Das Bedürfnis der Menschen, sich zu messen, kennt fast keine Grenzen und führt mitunter zu kuriosen Wettkämpfen. Zu diesen gehört zum Beispiel das «Wan Tan»-Wettessen, das am Wochenende in Hong Kong über die Bühne gegangen ist. Das Ziel war, möglichst viele «Wan Tan» – Teigtaschen aus der chinesischen Küche – zu verzehren. «Wan Tan» sind Taschen aus Weizennudelteig, die eine Füllung aus Fleisch und weiteren Zutaten wie Gemüse oder Pilze enthalten.

Als bester «Wan Tan»-Esser in Hong Kong hat sich Joey Chestnut erwiesen. Der Amerikaner, der weltweit an Wettbewerben dieser Art teilnimmt, verschlang nicht weniger als 225 Teigtaschen. Die beste Frau, die Sino-Amerikanerin Juliet Lee, brachte es auf 178 Teigtaschen. Gemäss Medienberichten wird in Bangkok ein Final der besten «Wan Tan»-Esser der Welt stattfinden. Dann will Joey Chestnut 400 Teigtaschen verschlingen. Wir wünschen jetzt schon guten Appetit!

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch