Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Twitter rudert zurück

Twitter bringt die ursprüngliche Zeitleiste zurück: Der Support hat heute Nacht per Tweet angekündigt, es werde demnächst eine Option zur Verfügung gestellt, mit der die Tweets wieder strikt zeitlich sortiert werden und die ausgewählten Tweets am Anfang der Liste verschwinden – das sei ein Wunsch vieler Nutzer gewesen. Die Option soll in den nächsten Wochen auftauchen.
Das Landgericht Frankfurt am Main hat die Sperrung eines Facebook-Nutzerkontos für rechtens erklärt. Ein Nutzer hatte einen Kommentar abgesetzt, der von Facebook als «Hassrede» eingestuft worden war. Das hatte zu einer 30-tägigen Sperre des Kontos geführt. Dagegen hatte der Nutzer geklagt. Das Gericht entschied nun, die Internetplattform dürfe eine Sperre verhängen, selbst wenn der Kommentar noch vom Recht auf Meinungsäusserung gedeckt sei, schreibt Spiegel.de.
Das französische Start-up lanciert nach seiner Eskapade mit Nokia die erste neue Smartwatch. 2016 hatten die Finnen Withings für 170 Millionen Euro übernommen, nur um die Health-Sparte 2018 für 141 Millionen an einen der Withings-Gründer zurückzuverkaufen. Die Steel HR Sport kostet 200 Euro, hat GPS, misst den Puls und überwacht die maximale Sauerstoffaufnahme, die Rückschlüsse auf das Fitnessniveau zulässt.
1 / 4