Zum Hauptinhalt springen

Die Kunst des idealen Vernetzens

Sie wollten schon immer wissen, wie man sich das perfekte Netzwerk aufbaut? Diese 12 Regeln sollten Sie befolgen. Beruflich werden Sie kreativer, privat glücklicher.

«Don't be a star, be a galaxy!»: Das visualisierte Facebook-Netzwerk von Peter A. Gloor. Bild: Gloor
«Don't be a star, be a galaxy!»: Das visualisierte Facebook-Netzwerk von Peter A. Gloor. Bild: Gloor

Kürzlich sagte mir ein 17-jähriger Schweizer IT-Lehrling, nur alte Leute würden noch E-Mails schreiben. Sein soziales Leben spiele sich fast ausschliesslich auf Facebook und Whatsapp ab. Während dies für ihn zutreffen mag, kann auf jeden Fall der richtige Einsatz der elektronischen Kommunikationsmittel entscheidend sein für Karriere und Lebensglück. Im Folgenden möchte ich zwölf Regeln des Online-Netzwerkens präsentieren, die sich im Rahmen unserer Forschungsprojekte am MIT Center for Collective Intelligence im Verlauf der letzten zehn Jahre herauskristallisiert haben. In unseren Projekten haben wir soziale Netzwerke auf verschiedenste Arten sichtbar gemacht, indem wir das Facebook-Netz mit unserem Visualisierungs- und Analysetool Condor untersuchten. Das oben stehende Bild zeigt mein persönliches Facebook-Netz. Es illustriert meine erste Regel der Kommunikation:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.