Zum Hauptinhalt springen

Die Fernsehboliden von übermorgen

Kaum hat sich die Welt auf HDTV eingestellt, kommt ein neuer Standard auf den Markt. Er wurde nötig, weil die Fernseher immer grösser werden. Bis sie unsere Stuben erobern, wird es jedoch noch eine Weile dauern.

Showbühne: Samsung-Manager Joe Stinziano...
Showbühne: Samsung-Manager Joe Stinziano...
Jae C. Hong, Keystone
...bei der Vorstellung der Ultra-HD-Technik an der Consumer Electronics Show in Las Vegas. (7. Januar 2013)
...bei der Vorstellung der Ultra-HD-Technik an der Consumer Electronics Show in Las Vegas. (7. Januar 2013)
Julie Jacobson, Keystone
In Las Vegas signalisierte Samsung aber zugleich, sich bei seinen Bestsellern im Telekommunikationsmarkt nicht vollständig von Google und seinem Smartphone-System Android abhängig machen zu wollen. Für die USA kündigte Samsung das Smartphone Ativ Odyssey mit dem Microsoft-System Windows Phone 8 an, das in den USA über Verizon Wireless vermarktet wird.
In Las Vegas signalisierte Samsung aber zugleich, sich bei seinen Bestsellern im Telekommunikationsmarkt nicht vollständig von Google und seinem Smartphone-System Android abhängig machen zu wollen. Für die USA kündigte Samsung das Smartphone Ativ Odyssey mit dem Microsoft-System Windows Phone 8 an, das in den USA über Verizon Wireless vermarktet wird.
Lee Jin-man, Keystone
1 / 12

Da hat sich die Fernsehwelt endlich auf HDTV eingestellt – und schon präsentieren die Hersteller aus Fernost den nächsten Standard: 4K-TV mit der vierfachen Bildauflösung von HDTV. Präsentiert wurde dieser bereits an der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin im vergangenen Sommer. An Messen werden allerdings oft Prototypen gezeigt, die, wenn auch beeindruckend, für den Endkunden keine Bedeutung haben. ­Insofern ging 4K als Thema auch rasch vergessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.