Zum Hauptinhalt springen

Zehn Prognosen für das Digitaljahr 2014

Leistungsstarke Akkus, smarte Kleider und Schmuckstücke lassen weiter auf sich warten. Dafür winken Alternativen zum Passwort-Chaos und elektronische Geräte, die nachhaltig und fair produziert wurden.

Digitaljahr 2014: Die Hersteller werden weiter an einer wirklich smarten Smartwatch tüfteln.
Digitaljahr 2014: Die Hersteller werden weiter an einer wirklich smarten Smartwatch tüfteln.
Fabrizio Bensch, Reuters

1 – Telefone werden immer grösser

Der Trend zu immer grösseren Handybildschirmen wird auch 2014 nicht aufhören. Geräte wie das Xperia Z Ultra von Sony mit einer Bildschirmdiagonalen von 16 cm werden zwar Paradiesvögel bleiben, aber das Mittelfeld wird sich weiter Richtung 12 cm bewegen. Der Trend wird so stark, dass sich ihm selbst Apple nicht mehr länger verweigern kann und ein grösseres iPhone vorstellen wird. Spricht man mit Marketingexperten, hört man immer wieder, dass grosse Telefone besonders in Asien, aber auch bei Frauen mit Handtaschen gefragt seien. Ob das tatsächlich so ist, wird das nächste Jahr zeigen. Fakt ist: Nach etwas anfänglicher Abneigung gewöhnt man sich als Nutzer sehr schnell an grosse und sogar sehr grosse Telefone. Einzig beim Telefonieren muss man sich damit auf Hohn und Spott gefasst machen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.