Zum Hauptinhalt springen

Yahoo zieht sich aus China zurück

+++ Windows 10 kommt im Sommer +++ Apple lockt Partner für den Online-TV-Dienst mit Nutzerdaten +++ Nintendo-Spiele kommen aufs Smartphone +++ USA: Facebook-Nutzer können einander künftig Geld überweisen +++

Yahoo zieht sich aus China zurück. Das Internetunternehmen schliesst, wie das «Wall Street Journal» berichtet, seine Forschungsabteilung in Peking. 200 bis 300 Mitarbeiter würden entlassen. Das Forschungszentrum war 2009 eröffnet worden. Seit Oktober habe Yahoo zwischen 700 und 900 Stellen gestrichen – mehrheitlich ausserhalb der USA – wie die Zeitung schreibt.
Yahoo zieht sich aus China zurück. Das Internetunternehmen schliesst, wie das «Wall Street Journal» berichtet, seine Forschungsabteilung in Peking. 200 bis 300 Mitarbeiter würden entlassen. Das Forschungszentrum war 2009 eröffnet worden. Seit Oktober habe Yahoo zwischen 700 und 900 Stellen gestrichen – mehrheitlich ausserhalb der USA – wie die Zeitung schreibt.
Keystone
1 / 1

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch