Zum Hauptinhalt springen

Samsung peilt 10-Millionen-Marke an

Das Smartphone-Flaggschiff Galaxy S3 ist ein Verkaufsrenner – obwohl der südkoreanische Elektronikkonzern Schwierigkeiten bei der Lieferung von Bauteilen meldet.

Das offizielle Smartphone der Olympischen Spiele: JK Shin, Präsident von Samsungs Mobilfunksparte, bei der Präsentation des Galaxy S3 in London.
Das offizielle Smartphone der Olympischen Spiele: JK Shin, Präsident von Samsungs Mobilfunksparte, bei der Präsentation des Galaxy S3 in London.
Reuters
Ist man beim SMS-Schreiben und beschliesst, den Empfänger doch lieber anzurufen, reicht es, das Gerät einfach ans Ohr zu halten, schon wird er oder sie angerufen.Daneben kann man gewisse Funktionen auch per Sprachbefehl namens S Voice ausführen. Das Galaxy unterstützt Deutsch als Eingabesprache, es lässt sich so unter anderem aus dem Stand-by-Modus wecken (Bild), man kann Musik abspielen oder die Kamera starten.
Ist man beim SMS-Schreiben und beschliesst, den Empfänger doch lieber anzurufen, reicht es, das Gerät einfach ans Ohr zu halten, schon wird er oder sie angerufen.Daneben kann man gewisse Funktionen auch per Sprachbefehl namens S Voice ausführen. Das Galaxy unterstützt Deutsch als Eingabesprache, es lässt sich so unter anderem aus dem Stand-by-Modus wecken (Bild), man kann Musik abspielen oder die Kamera starten.
Roger Zedi
Das Galaxy S3 ist das offizielle Smartphone der Olympischen Spiele, die im Sommer in London stattfinden werden. Deshalb wurde die englische Hauptstadt als Ort für die weltweit erste öffentliche Präsentation des Gerätes gewählt.
Das Galaxy S3 ist das offizielle Smartphone der Olympischen Spiele, die im Sommer in London stattfinden werden. Deshalb wurde die englische Hauptstadt als Ort für die weltweit erste öffentliche Präsentation des Gerätes gewählt.
AFP
1 / 3

Samsung will bis Ende Juli weltweit mehr als zehn Millionen Smartphones des neuesten Modells Galaxy S3 verkaufen. Der Leiter der Samsung-Mobilfunksparte, Shin Jong-kyun, erklärte am Montag, das Unternehmen werde Schwierigkeiten bei der Lieferung von Bauteilen in der kommenden Woche behoben haben. Dann werde das Galaxy S3 innerhalb von zwei Monaten nach seinem Start die Zehn-Millionen-Marke überschreiten.

Aktie im Minus

Wegen der Lieferschwierigkeiten waren Befürchtungen laut geworden, die Umsätze mit dem neuesten Smartphone könnten im zweiten Quartal deutlich niedriger sein als erwartet. «Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage in Europa und Problemen bei der Lieferung von Bauteilen für das Galaxy S3 werden die Umsätze im zweiten Quartal besser ausfallen als im ersten», sagte Shin. Die Aktien von Samsung gaben an der Börse in Seoul am Montag dennoch um 4,2 Prozent nach und fielen auf den niedrigsten Stand seit vier Monaten.

Das iPhone kommt im Herbst

Samsung verkauft das Galaxy S III in Europa seit dem 29. Mai. In der vergangenen Woche kam es in den USA auf den Markt, seit Montag wurde es auch auf dem koreanischen Heimatmarkt angeboten. Samsung hat angekündigt, das Handy werde bis Ende Juli von 300 Mobilfunkbetreibern in 147 Ländern vertrieben. Vom Rivalen Apple wird im dritten Quartal die Ankündigung eines neuen iPhones erwartet.

dapd/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch