Neues von Apple - iPad ist jetzt auch ein Laptop

Apple vergrössert sein Tablet. Mit Tastatur und Stift soll es bürotauglich werden. Und das iPhone wird schneller.

Präsentation am Apple-Event: Das neue iPad Pro mit Tastatur

Präsentation am Apple-Event: Das neue iPad Pro mit Tastatur Bild: Eric Risberg/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Alle zwei Jahre gibt es von Apple ein rundum erneuertes iPhone. 2015 ist keines dieser Jahre. Heuer ist Produktpflege und Weiterentwicklung angesagt. Darum bekommen die gestern in San Francisco vorgestellten iPhones auch nicht die Versionsnummer 7 sondern nur 6S und 6S Plus. Wie für diesen evolutionären Schritt üblich, gibt es einen schnelleren Prozessor. Was Nutzerinnen und Nutzer aber mehr merken werden, ist die verbesserte Kamera. Apple hat die Auflösung erhöht. Neuerungen gibt es auch beim Touchscreen. Apple nennt die Technologie 3D-Touch. Je nachdem, wie fest man drückt, können unterschiedliche Aktionen ausgeführt werden.

Die neuen Geräte sollen Ende September in den USA und in einigen ausgewählten Ländern auf den Markt kommen. In die Schweiz kommen die neuen iPhones zu einem späteren Zeitpunkt. Erfahrungsgemäss dürfte es Anfang Oktober werden. Bei den Preisen hat Apple alles beim Alten belassen. Auch die Speichergrössen wurden nicht verändert. So gibt es das günstigste Modell immer noch mit knappen 16 GB Speicherplatz. Das ist marktwirtschaftlich nachvollziehbar, aber wenig kundenfreundlich.

Grosses Tablet mit Tastatur

Grösser ist der Sprung, im wahrsten Sinne des Wortes, den Apple beim iPad macht. Fünf Jahre nach der Lancierung des iPads ist die Tablet-Euphorie etwas abgeflaut, was sich in den Verkaufszahlen niederschlägt. Das darf nicht überraschen, tut doch auch ein drei bis vier jähriges iPad immer noch seinen Dienst. Als produktive Geräte haben reine Tablets gerade gegenüber Mischgeräten, wie den Surface-Tablets von Microsoft mit andockbarer Tastatur und speziellem Stift das Nachsehen. Dem trägt ­Apple nun Rechnung und stellte ein Pro-Modell des iPads vor. Mit einem 12,9-Zoll-Bildschirm bewegt es sich im Laptop-Bereich. Zusätzlich gibt es eine andockbare Tastatur und einen speziellen Touchscreen-Stift.

Bis die neuen iPad-Pro-Modelle auf den Markt kommen, muss man sich aber noch gedulden. Apple nannte noch kein konkretes Datum. Es soll aber November werden. 799 Dollar verlangt Apple für das günstigste Modell mit 32 GB Speicherplatz. Der Stift kostet 99 Dollar, die Tastatur 169 Dollar.

Als dritte Neuerung hat Apple eine neue Version seines Apple-TV vorgestellt. Wie schon das Vorgängermodell schliesst man die Box an seinen Fernseher an und kann dann die Inhalte von Apple nutzen. Neu kann man auf der TV-Box auch Apps nutzen. Apple zeigte nebst Diensten wie Netflix auch Spiele und Shopping-Apps. Bedient wird der neue TV über eine Fernbedienung mit Touch-Funktionen. Bei Spielen kann sie auch als Controller verwendet werden. Wie man es von Nintendos Wii-Konsole kennt, kann man die Fernbedienung bei Games auch wie einen Tennisschläger verwenden. Kosten wird die neue Box in den USA 149 Dollar in der preisgünstigsten Konfiguration. Schweizer Preise gibt es noch keine. In den Handel sollte der neue Apple-TV ab Oktober kommen.

Apple Watch im Gold-Look

Schliesslich hat Apple auch Neuigkeiten zu seiner vor einem Jahr lancierten ­Apple Watch vorgestellt. Nebst zahlreichen neuen Armbändern, darunter welche vom Luxusgüterhersteller Hermès, gibt es auch zwei neue Modelle, die aber nur optische Neuerungen bieten. Neu gibt es zwei Alu-Modelle mit Gold-Look. Technisch bleiben die Uhren unverändert. Neu ist dagegen die Software. Ab dem 16. September sollen die Uhren mit ­Watch OS 2 etwas unabhängiger vom verbundenen iPhone werden. Bis anhin liefen Apps auf dem iPhone und wurden von dort auf die Uhr gespiegelt. Das brauchte seine Zeit. Neu wird es möglich sein, Apps direkt auf der Uhr zu nutzen.

Der Autor wurde von Apple nach San Francisco eingeladen. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 10.09.2015, 08:52 Uhr

Artikel zum Thema

Apples Monster-Tablet – was es taugt

12,9 Zoll (32,8 cm) gross und mit Namen iPad Pro: DerBund.ch/Newsnet hat das gestern präsentierte Gerät ausprobiert. Mehr...

Strategiewechsel bei Apple?

Heute Abend zeigt Apple neue iPhones und weitere Neuigkeiten. Dieses Jahr könnte alles etwas anders ablaufen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Kommentare

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...