Zum Hauptinhalt springen

Live-Übersetzung am Telefon

Jajah dient dem günstigen, webaktivierten Telefonieren. Nun wird die Lösung auch zum Übersetzer.

Englisch und Chinesisch: Das ist das erste Überstzungspaar, das Jajah anbietet.
Englisch und Chinesisch: Das ist das erste Überstzungspaar, das Jajah anbietet.
Keystone

Jajah ist ein von den Österreichern Roman Scharf und Daniel Mattes 2005 gegründete IP-Telefonie-Anbieterin.

Die gleichnamige Telefonie-Lösung ist webbasiert: Sie vermittelt Anrufe aus dem Festnetz oder Mobilfunknetz über die Jahjah-Website. Sobald der Anrufer die eigene Telefonnummer und eine Zielrufnummer in ein Webformular eingetippt hat, erfolgt der Verbindungsaufbau. Dann klingelt es, der Anrufende aktiviert das eigene Telefon, daraufhin wählt Jajah die Zielrufnummer an und vermittelt das Gespräch.

Dies bedeutet also, dass die Voice-over-IP-Software auf einem Server läuft, sie bedarf keiner Software-Installation auf dem eigenen Computer; bei vielen anderen VoIP-Lösungen ist dies aber der Fall.

Nun wurde mit Jajah Babel ein neuer Service eingeführt: Telefongespräche sollen damit in Echtzeit übersetzt werden können. Dieser Service ist das erste Produkt, das aus einer Reihe von Kooperationsprojekten zwischen Jajah Inc. und IBM Research auf den Markt kommt.

Rechtzeitig zu den Olympischen Spielen funktioniert der Service mit den Sprachen Englisch und Chinesisch. In den nächsten Monaten soll das Sprachangebot ausgeweitet werden. Auch eine Verknüpfung von Übersetzungsservice und Konferenzgesprächen ist in Vorbereitung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch