Zum Hauptinhalt springen

iPhone-Nutzer können mit Skype jetzt auch Videotelefonate führen

Skype veröffentlichte am Donnerstag eine neue Version seiner Software für das Multimedia-Handy iPhone von Apple, die kostenlose Videoanrufe ermögliche.

Noch mehr Multimedia: Für die Videoanrufe werden neben der Software und einem iPhone mit eingebauter Kamera eine mobile Datenverbindung oder der Zugang zu einem lokalen Internetnetzwerk benötigt.
Noch mehr Multimedia: Für die Videoanrufe werden neben der Software und einem iPhone mit eingebauter Kamera eine mobile Datenverbindung oder der Zugang zu einem lokalen Internetnetzwerk benötigt.
Keystone

Für die Videoanrufe werde neben der Software und einem iPhone mit eingebauter Kamera eine mobile Datenverbindung oder der Zugang zu einem lokalen Internetnetzwerk benötigt, teilte Skype mit. Videos empfangen oder senden mit der neuen Skype-Software können demnach die neuesten iPhones der vierten Generation und Teile der dritten Generation. Geeignet sei daneben auch das Multimedia-Abspielgerät iPod touch der vierten Generation.

iPad-Nutzer können Videogespräche nur empfangen

Die neuen Flachcomputer mit berührungsempfindlichen Bildschirmen von Apple, die sogenannten iPads, könnten Videogespräche nur empfangen - ebenso iPod touchs der dritten Generation, teilte Skype mit. Für eine hohe Bild- und Tonqualität empfehle Skype die Nutzung eines lokalen Internetnetzwerks anstelle einer mobilen Datenverbindung. 40 Prozent der Gesprächsminuten auf Skype würden mittlerweile für Videotelefonate genutzt.

Skype ist ein Internet-Kommunikationsdienst, der seinen Nutzern Kommunikation auf verschiedenen Wegen erlaubt. Nutzer können neben Telefonaten und Videogesprächen auch in Echtzeit Textnachrichten untereinander verschicken.

AFP/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch