Zum Hauptinhalt springen

iPhone 5 im Test – was gefällt und was nicht

Apple hat in San Francisco das iPhone 5 präsentiert. Redaktion Tamedia hat es einem ersten Test unterzogen. Das Fazit von Apple-Experte Roger Zedi: Eine solide Weiterentwicklung, die sich im Kern treu bleibt.

Apples-Marketingchef Phil Schiller...
Apples-Marketingchef Phil Schiller...
AFP
...bei der Vorstellung des iPhone 5.
...bei der Vorstellung des iPhone 5.
Keystone
Fans unter sich: Tim Cook und Dave Grohl von der Band Foo Fighters (rechts).
Fans unter sich: Tim Cook und Dave Grohl von der Band Foo Fighters (rechts).
AFP
1 / 23

Wer die Gerüchte im Vorfeld der heutigen Vorstellung verfolgt hat, für den hat es heute wenig Überraschungen gegeben. Die wichtigsten Neuerungen am iPhone 5 sind der grössere, längere 4-Zoll-Bildschirm, das dünnere Design mit einer Alu-Rückseite sowie der neue Stecker namens Lightning.

Etwa ein Fingerbreit länger als das iPhone 4S ist das neue Mobiltelefon und 20 Prozent dünner (noch 7,6 Millimeter), ausserdem hat es einen Fünftel des Gewichts abgespeckt und wiegt noch 112 Gramm. Es wird in metallisiertem Schwarz und Weiss erhältlich sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.