Zum Hauptinhalt springen

Google Pixel: Auf Zuckerbrot folgt Peitsche

Die gestern vorgestellten Neuheiten markieren einen Strategiewechsel bei Google und sollen eine alte Schwäche von Android beheben.

Smartphone «Pixel»: Google-Produktmanagerin Sabrina Ellis zeigt das Telefon, welches in zwei verschiedenen Grössen erhältlich ist. (4. Oktober 2016)
Smartphone «Pixel»: Google-Produktmanagerin Sabrina Ellis zeigt das Telefon, welches in zwei verschiedenen Grössen erhältlich ist. (4. Oktober 2016)
Beck Diefenbach, Reuters
Die Kamera sei «die beste, die je in einem Smartphone verbaut wurde», versprach Google. (4. Oktober 2016)
Die Kamera sei «die beste, die je in einem Smartphone verbaut wurde», versprach Google. (4. Oktober 2016)
Beck Diefenbach, Reuters
Mit dem Lautsprecher «Home» will Google Amazon Konkurrenz machen. (4. Oktober 2016)
Mit dem Lautsprecher «Home» will Google Amazon Konkurrenz machen. (4. Oktober 2016)
Beck Diefenbach, Reuters
1 / 5

Google hat die Nase voll. Genug von Handyherstellern, die Sicherheits-Updates nicht ausliefern, Android mit eigener Software vollpflastern und Google mit Unsorgfältigkeiten und explodierenden Akkus schlecht aussehen lassen.

Das war die zweite Botschaft, die Google gestern vermittelt hat. Die erste war, dass Google gerne ein bisschen mehr wie Apple wäre.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.