Zum Hauptinhalt springen

Firefox fordert Apple und Google heraus

Die Mozilla-Stiftung entwickelt ein Betriebssystem für Smartphones, das in Schwellenländern den Weg ebnen soll für günstige Telefone. Doch der Markt ist umkämpft.

Mozillas grosse Stärke sind gut gerüstete Entwickler, welche die Web-Technologien aus dem Effeff beherrschen. Foto: PD
Mozillas grosse Stärke sind gut gerüstete Entwickler, welche die Web-Technologien aus dem Effeff beherrschen. Foto: PD

Die Mozilla-Stiftung hat mit Firefox vor zehn Jahren den Internet Explorer das Fürchten gelehrt – und frischen Wind in die Browser-Landschaft gebracht. Nun tritt die Stiftung an, dieses Kunststück zu wiederholen – und zwar im umkämpften Markt für Smartphones. In diesem Herbst debütiert Firefox OS, das neue Betriebssystem für Smartphones. Eines der ersten Telefone mit Firefox OS ist das One Touch Fire von Alcatel. Es weist einen Touchscreen, eine Kamera und einen Gigahertz-Prozessor sowie Lagesensoren auf und kommt dieser Tage in Mexiko, Peru und Uruguay auf den Markt. In Brasilien lancierte LG ein Modell namens Fireweb.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.