Zum Hauptinhalt springen

«Die Kriminellen brauchen Forscher, Entwickler, Geld»

Wer steckt hinter dem Datendiebstahl bei der Ruag? Ein Experte gibt Einblick in die Welt der Cyberkriminellen und Geheimdienste.

Wer hat die Ruag-Geheimnisse entwendet? Fertigung einer Schutzhülle für Satelliten in Emmen.
Wer hat die Ruag-Geheimnisse entwendet? Fertigung einer Schutzhülle für Satelliten in Emmen.
Michael Buholzer, Reuters
Der NDB hatte bemerkt, dass es seit längerem Attacken auf die Server von Ruag gegeben hatte. Rundgang bei Ruag Space.
Der NDB hatte bemerkt, dass es seit längerem Attacken auf die Server von Ruag gegeben hatte. Rundgang bei Ruag Space.
Nicola Pitaro
Der neue Vorfall könnte das Verhältnis der Schweiz zu Russland weiter belasten. Arbeiten an einer Atlas-Rakete.
Der neue Vorfall könnte das Verhältnis der Schweiz zu Russland weiter belasten. Arbeiten an einer Atlas-Rakete.
Michael Buholzer, Reuters
1 / 5

Der beste Einbruch ist der, den keiner bemerkt. Woran merkt man überhaupt, dass man gehackt wurde?

Man merkt es an zwei Ausprägungen: Man merkt, wenn es passiert, wenn zusätzliche Verbindungen da sind und wenn auf Dokumente zugegriffen wird. Dazu braucht es aber ein Überwachungssystem, das solche Aktivitäten kontrolliert. Die zweite Möglichkeit ergibt sich später. Nämlich dann, wenn Dokumente verwendet werden, die nur gestohlen worden sein können. Aber dann ist es meist schon zu spät.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.