Braucht das iPhone einen Stift?

Von Hand schreiben und malen auf dem Apple-Handy könnte schon bald möglich werden. Sagen Sie uns Ihre Meinung dazu.

Noch ist es ein Trick: Handschrift auf dem iPhone.

Noch ist es ein Trick: Handschrift auf dem iPhone.

(Bild: zei)

Rafael Zeier@RafaelZeier

Die Spekulationen sind alt. Sehr alt.

Richtig Schwung bekamen sie 2016 als der Apple-Chef Tim Cook in einem Interviewsagte: «Es ist unglaublich, was man alles mit einem Stift auf einem iPad oder einem iPhone machen kann.»

In der Folge überboten sich Apple-Blogs mit Spekulationen, dass das iPhone 7 als eine Neuerung den Apple-Stift nutzen könnte. Daraus wurde bekanntlich nichts.

Neue Gerüchte-Welle

Seither tauchen entsprechende Spekulationen zwar immer mal wieder auf, aber so richtig in Fahrt kamen sie erst gestern wieder.

Der Grund: Taiwanische Analysten, die sich mit Apple-Zulieferern auskennen, gehen in ihrer Vorschau davon aus, dass die teureren zwei der drei erwarteten iPhones (Was der Tech-Herbst bringt) nicht nur mit dem Finger, sondern auch mit einem Stift bedient werden könnten.

Samsungs Note-Handysallen voran haben seit ihrer Lancierung 2011 einen Stift dabei. Glaubt man den Samsung-Managern, ist der ein wichtiges Kaufargument. Apple andererseits machte schon 2007 deutlich, dass ein Handy keinen Stift braucht.

Kommt nun über 10 Jahre später die Kehrtwende? Voraussichtlich in der zweiten Septemberwoche dürfte Apple die neuen iPhones vorstellen. Dann wissen wir mehr.

Doch was halten Sie schon jetzt von der Idee. Sagen Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren oder in dieser Umfrage:

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt