Swisscom lanciert Konkurrenz für WhatsApp

Noch dieses Jahr will der Schweizer Telekomanbieter Rich Communication Services auf den Markt bringen.

Das Unternehmen bringt einen SMS-Nachfolger auf den Markt: Blick auf das Swisscom-Gebäude in Zürich. (18. August 2016)

Das Unternehmen bringt einen SMS-Nachfolger auf den Markt: Blick auf das Swisscom-Gebäude in Zürich. (18. August 2016)

(Bild: Keystone Ennio Leanza)

SMS, Short Message Service, war gestern. Telekom-Anbieter überall auf der Welt ersetzen den Dienst nach und nach mit RCS, Rich Communication Services. Auch die Swisscom, wie die «NZZ am Sonntag» berichtet.

Noch dieses Jahr will das Schweizer Unternehmen die WhatsApp-Konkurrenz in der Schweiz einführen. Mit RCS lassen sich Video-Anrufe gratis tätigen, Fotos verschicken und auch mobile Bezahlung ist möglich, heisst es in dem Bericht. Eine Swisscom-Sprecherin bestätigt der Zeitung: «Wir sind an den Abschlussarbeiten.» Und: RCS sei bereits in vielen Android-Geräten vorhanden oder werde mit einem Software-Update bereitgestellt.

Der Vorteil von RCS sei, dass Nutzer nicht überlegen müssen, ob der Empfänger auch RCS habe – da der Dienst auf dem Handy-Betriebssystem integriert sei. Der Vorteil für Mobilfunkfirmen sei, dass sie so direkt mit ihren Kunden kommunizieren können. Ein Milliardengeschäft, wie die Zeitung schreibt.

roy

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt