Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Lässt Apple bald in den USA produzieren?

Werden bald mehr Apple-Geräte in den USA hergestellt? Seit US-Präsident Trump entsprechende Forderungen in den Raum gestellt hat, mehren sich Anzeichen, dass Apple tatsächlich weitere Teile der Produktion in die USA verlagern könnte. Wie Nikkei berichtet, überlege Apple zusammen mit dem taiwanischen Hersteller Foxconn, der auch iPhone-Fabriken in China betreibt, in den USA eine Bildschirmfabrik zu eröffnen. Die Rede ist von Investitionen in der Höhe von 7 Milliarden Dollar. Im selben Bericht äussert der Foxconn-Chef jedoch Zweifel, ob die Kunden für Made-in-the-USA-Geräte mehr bezahlen würden.
Als Hugo Barra vor dreieinhalb Jahren von Google zum aufstrebenden chinesischen Handykonzern Xiaomi wechselte, war das eine kleine Sensation. Mit Barra verliess dank zahlreicher Auftritte an Android-Präsentationen einer der prominentesten Mitarbeiter den Suchkonzern, und das ausgerechnet nach China. Doch nun kehrt Barra Xiaomi und China den Rücken, wie Techcrunch berichtet. Noch im Februar will er zurück in die USA ziehen und seine Stelle als Verantwortlicher für Xiaomis internationale Expansion aufgeben. Eine neue Stelle habe er noch nicht. Er wolle sich jetzt erst mal ein bisschen ausruhen.
Samsung wird sein neustes Top-Handy (vermutlich das Galaxy S8) nicht wie in den Vorjahren am Mobile World Congress in Barcelona vorstellen. Die Meldung von Reuters bestätigt entsprechende Gerüchte, die seit Anfang Jahr die Runde machen. Ob das neue Galaxy-Handy aber wirklich im April in New York vorgestellt wird, ist nach wie vor unklar.
1 / 3