Acht versteckte Wikipedia-Tricks

Das Onlinelexikon liefert Fakten, lädt zum Schmökern ein – und beherrscht viele weniger bekannte Funktionen, die wir im Video vorstellen.

Unterwegs liefert Wikipedia Informationen zu Point of Interests in der Umgebung.
Matthias Schüssler@MrClicko

Wikipedia ist seit Jahren eine der globalen Top-Ten-Websites. Nicht zu Unrecht, denn die Zahlen zum 2001 von Jimmy Wales gestarteten Onlinelexikon sind beeindruckend: Mehr als 300 Sprachen, über 37 Millionen Artikel und ungezählte Autoren haben sich an dieser Wissenssammlung beteiligt, die auch schon als das grösste Projekt der Menschheit bezeichnet wurde.

Natürlich – an Wikipedia gibt es auch Kritik. Dennoch ist das Lexikon aus dem Alltag von uns intensiven Internetnutzern nicht mehr wegzudenken. Diese Rolle würdigen wir im Video – und wir zeigen in acht Tricks, wie Sie Wikipedia effizienter, smarter und mit mehr Vergnügen nutzen.

Konkret erklären wir folgende Dinge: die Kartenansicht, Suchtricks, Meta-Seiten (Diskussion, Änderungen, Seitenstatistik), Schwesterprojekte und Autorenportal, gelöschte Artikel, mobile Nutzung inklusive Offlineartikel und die Buchfunktion. Und zum Abschluss zeigen wir ein interessantes Wikipedia-Experiment.

Übrigens: Wie Sie direkt aus dem Suchfeld Ihres Browsers auf Wikipedia recherchieren, haben wir in einem früheren Video erklärt.

Die auf einer Karte verorteten Lexikonartikel – am Desktop und mobil abrufen.

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt