Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Schutz vor Trojaner

Ist ein Computer mit der Schadsoftware DNS-Changer infiziert, wird der Nutzer ab dem 8. März 2012 nicht mehr online gehen können. Switch stellt nun einen Internet-Check zur Verfügung.

Sicher gehen, dass man mit dem Computer am 8. März noch online gehen kann: Website Dns-check.ch.
Sicher gehen, dass man mit dem Computer am 8. März noch online gehen kann: Website Dns-check.ch.
Screenshot

Internet-Nutzer in der Schweiz und Liechtenstein tun gut daran, ihren PC vor dem 8. März 2012 zu überprüfen, schreibt die Schweizer Non-Profit-Organisation Switch in einer Medienmitteilung. «Denn: Ist ein PC mit der Schadsoftware 'DNS-Changer' infiziert, wird er ab dem 8. März 2012 nicht mehr ins Internet gelangen.» Mit Dns-check.ch biete das Unternehmen einen wirkungsvollen Schutz.

Auch in der Schweiz seien tausende PCs mit dem Trojaner infiziert. Bei den betroffenen PCs sei das DNS-System so verändert worden, dass der Benutzer ohne es zu merken auf andere Webseiten umgeleitet werde. Im November 2011 habe das FBI die Betrüger dingfest machen und die von den Kriminellen eingesetzten DNS-Server durch korrekt arbeitende Server ersetzt. Diese Server würden nun aber am 8. März 2012 abgeschaltet. «Als Folge davon haben infizierte Computer keinen Zugriff mehr auf das Internet», warnt Switch.

Switch erhalte «täglich Meldungen über mehrere Hundert PCs, die mit DNS-Changer infiziert sind». Es sei deshalb wichtig, dass die Benutzer ihren PC auf der von Switch erstellten Webseite überprüfen», so Serge Droz, Leiter der Sicherheitsabteilung von Switch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch