Zum Hauptinhalt springen

«CombiCard Teens» geniessen den «Entertain Comfort»

«Kunden über Jahre hinweg mit englischen Sprachimporten verärgert»: Telekom-Chef René Obermann ist zum «Sprachpanscher des Jahres» gewählt worden.

Mit wenig schmeichelhaftem Titel ausgezeichnet: Telekom-Chef René Obermann.
Mit wenig schmeichelhaftem Titel ausgezeichnet: Telekom-Chef René Obermann.
Keystone

Telekom-Chef René Obermann bekommt den wenig schmeichelhaften Titel «Sprachpanscher des Jahres 2011». Die Deutsche Telekom habe «ihre Kunden über Jahre hinweg mit englischen Sprachimporten verärgert», begründete der Vorsitzende des Vereins Deutsche Sprache (VDS), Walter Krämer, die Wahl in Dortmund. Nahezu alle Tarife des Konzerns hätten englische Namen wie «Entertain Comfort», «Call & Surf Comfort» oder «CombiCard Teens».

Obermann wurde von den VDS-Mitgliedern mit grossem Abstand zum «Sprachpanscher» gekürt. Von den 4764 abgegebenen Stimmen entfielen 1832 auf den Telekom-Chef. Auf den weiteren Plätzen folgten Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU), der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD), Nikolaus Schneider, der Vorsitzende der Deutschen Shell Holding, Peter Blauwhoff, und der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise.

(AFP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch