Zum Hauptinhalt springen

«Civilization» will Facebook erobern

Das legendäre Strategiespiel ist auf dem sozialen Netzwerk erschienen. Nutzer können gemeinsam an der Geschichte der Menschheit basteln.

Die eigene Zivilisation entwickeln: «Civ World» auf Facebook.
Die eigene Zivilisation entwickeln: «Civ World» auf Facebook.

Das legendäre Strategiespiel «Civilization» von Sid Meier, der in der Vergangenheit auch «Pirates!» entwickelt hat, gibt es jetzt auch in einer Version für Facebook. «Civ World» ist eine etwas abgespeckte Ausgabe des klassischen PC-Spiels, das 1991 erstmals erschien und seitdem in zahlreichen Neuauflagen und Abwandlungen auf den Markt kam.

Gemeinsam die Geschichte der Menschheit gestalten

In «Civ World» baut der Spieler zusammen mit anderen Städte auf und betreibt Diplomatie, Handel und Forschungen, damit die Zivilisation vorankommt. «Man baut zusammen mit vielen anderen Menschen an der Geschichte. Es ist mehr ein Gruppenerlebnis», so Spieldesigner Meier über die Facebook-Version des Spiels. Die Entwicklung des Spiels dauerte eineinhalb Jahre. Das ist wenig für ein herkömmliches PC-Spiel, aber sehr viel für einen Facebook-Titel.

Wie «FarmVille» und andere Facebook-Spiele ist auch «Civ World» kostenlos. Geld verdient wird mit dem Verkauf virtueller Gegenstände wie Waffen oder Armeen. Damit das Spiel aber für diejenigen interessant bleibt, die kein Geld ausgeben, gibt es in «Civ World» eine Grenze, wie viel Geld ein Spieler pro Tag ausgeben kann.

dapd/gü

dapd/ah

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch