Zum Hauptinhalt springen

Apples iPhone 5 erst im September?

An der Entwicklerkonferenz stellte Apple bisher neue iPhones vor. Das soll diesen Juni anders sein. Bereits wird darüber spekuliert, was das neue Smartphone bieten könnte.

Hat bekannt gegeben, dass sein Unternehmen Zulieferer für das nächste Apple-Handy ist: Sony-Chef Howard Stringer.
Hat bekannt gegeben, dass sein Unternehmen Zulieferer für das nächste Apple-Handy ist: Sony-Chef Howard Stringer.
Reuters
Steve Jobs bei der Präsentation des iPhone 4 im Juni 2010. Ob der Apple-Chef trotz seiner gesundheitsbedingten Auszeit in San Francisco auftreten wird, ist noch unklar. Offen ist auch, ob überhaupt ein neues Apple-Smartphone präsentiert wird.
Steve Jobs bei der Präsentation des iPhone 4 im Juni 2010. Ob der Apple-Chef trotz seiner gesundheitsbedingten Auszeit in San Francisco auftreten wird, ist noch unklar. Offen ist auch, ob überhaupt ein neues Apple-Smartphone präsentiert wird.
AFP
Der japanische Blog rechnet beim Design mit einem Schritt zurück zum iPhone 3GS.
Der japanische Blog rechnet beim Design mit einem Schritt zurück zum iPhone 3GS.
Macotakara
1 / 5

An der Worldwide Developpers Conference 2011 (WWDC) wird Apple erstmals seit längerer Zeit kein neues iPhone vorstellen. Davon gehen zumindest einige Tech-Blogs in den USA aus. Stattdessen werde sich das Unternehmen bei der Veranstaltung, die vom 6. bis 10. Juni stattfindet, voll auf die neuen Versionen der Betriebssysteme Mac OS X (Lion) und iOS konzentrieren, so Journalist Jim Dalrymple im Tech-Blog The Loopinsight. Quellen hätten ihm bestätigt, dass im Juni kein iPhone 5 vorgestellt wird.

Noch gar nicht produziert

Auch John Paczkowski vom renommierten Blog All Things Digital teilt diese Meinung. Der Blog Mac Otakara will aus chinesischen Quellen gar erfahren haben, dass Apple das iPhone 5 noch gar nicht produzieren lässt. Die Hardware werde nicht vor Apples erstem Geschäftsquartal 2012 erscheinen – also gemäss Apple-Zeitrechnung frühstens im September 2011. Sogar von 2012 ist die Rede. Immerhin hätte man so bis Ende Jahr noch Zeit, das weisse iPhone 4 zu verkaufen, welches von Apples Marketingchef Phil Schiller bestätigt wurde. Wie immer sind solche Einschätzungen auch mit Vorsicht zu geniessen: Apple hat weder die Präsentation eines neuen iPhones im Juni weder eine allfällige Verschiebung kommentiert.

Erscheinungszyklus durchbrechen

Möglich, dass Apple mit der WWDC im Juni auch einfach den Zeitpunkt gekommen sieht, den Erscheinungszyklus des iPhones zu durchbrechen. Michael Gartenberg vom Börsenanalysten Gartner sieht jedenfalls keinen Grund dafür, dass Apple jedes Jahr ein neues iPhone vorstellen muss. Der Konzern könne so flexibler werden – und sei für Konkurrenz schwieriger auszurechnen.

Hinweise, wann das iPhone 5 vorgestellt werden könnte, liefert auch Techcrunch. Laut dem Blog wird das neue mobile Betriebssystem iOS 5 erst im Herbst vorgestellt, an der WWDC werde es davon nur eine Vorschau geben. Der Blog beruft sich auf zwei Quellen. Zeitgleich mit iOS könnte dann auch das neue Smartphone erscheinen. Techcrunch rechnet damit, dass Apple im Herbst einen entsprechenden Event plant. Auch vom iPad 3 ist bereits die Rede.

Grösserer Bildschirm und NFC-Chip für Kreditkartenersatz?

Über das iPhone 5 existieren noch wenig konkrete Informationen, dafür umso mehr Spekulationen. Auf dem Gerüchtemarkt werden derzeit vor allem ein 4-Zoll-Bildschirm und eine bessere Kamera für Full-HD-Videos gehandelt. Auch über den Einsatz eines NFC-Chips, um mit dem Smartphone im Laden zu bezahlen, wird spekuliert. Zudem könnte im neusten Apple-Smartphone der neue Dual-Core-A5-Chip des iPad 2 stecken. Dass der Home-Button wegfällt, wurde bereits beim neuen Tablet prophezeit und scheint unwahrscheinlich. Unklar ist auch, ob die Rückseite aus Aluminium oder wie beim iPhone 4 weiter aus Glas gefertigt wird. Die Website Nowhereelse.fr hat alle Spekulationen in einer anschaulichen Grafik zusammengetragen und die Chancen auf eine wirkliche Umsetzung in Prozent angegeben. Hohe Chancen (je 80 Prozent) haben demnach der 4-Zoll-Display und der Einsatz der NFC-Technologie – sie ermöglicht, dass man mit dem Smartphone bezahlen kann.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch