Zum Hauptinhalt springen

Apple: Eine Milliarde für eigene Videoinhalte

+++ Apple zum Zweiten: Geld gegen Neonazis in den USA+++ Google verbessert Docs für Teamarbeit +++ General Motors plant Uber-Konkurrenz

luc
Der Techkonzern kündigte an, er werde 2018 eine Milliarde US-Dollar in eigene TV-Filme und -Serien investieren, wie das «Wall Street Journal» mit Bezug auf Insiderkreise berichtet. Demnach will Apple eigene Inhalte produzieren, soll aber auch am Kauf von Rechten interessiert sein. Insgesamt werden zehn neue TV-Sendungen entstehen. Das dürfte Apple auf einen Schlag zu einem ernsthaften Mitbewerber im zunehmend härter umkämpften Markt von Streamingdiensten und TV-Anbietern machen. Apples Budget entspreche ungefähr der Hälfte dessen, was der etablierte Player HBO («Game of Thrones») im letzten Jahr für eigenen Content ausgegeben habe. Bei Netflix beliefen sich die Eigen-Produktionskosten auf über sechs Milliarden Dollar. Apple produziert seit diesem Jahr eigene TV-Inhalte, darunter die Start-up-Show «Planet of the Apps» (Bild), die auf iTunes zu kaufen ist.
Der Techkonzern kündigte an, er werde 2018 eine Milliarde US-Dollar in eigene TV-Filme und -Serien investieren, wie das «Wall Street Journal» mit Bezug auf Insiderkreise berichtet. Demnach will Apple eigene Inhalte produzieren, soll aber auch am Kauf von Rechten interessiert sein. Insgesamt werden zehn neue TV-Sendungen entstehen. Das dürfte Apple auf einen Schlag zu einem ernsthaften Mitbewerber im zunehmend härter umkämpften Markt von Streamingdiensten und TV-Anbietern machen. Apples Budget entspreche ungefähr der Hälfte dessen, was der etablierte Player HBO («Game of Thrones») im letzten Jahr für eigenen Content ausgegeben habe. Bei Netflix beliefen sich die Eigen-Produktionskosten auf über sechs Milliarden Dollar. Apple produziert seit diesem Jahr eigene TV-Inhalte, darunter die Start-up-Show «Planet of the Apps» (Bild), die auf iTunes zu kaufen ist.
Apple, Reuters
Google hat seiner Google G-Suite in einem Update eine Vielzahl neuer Funktionen verpasst, darunter ein neues Werkzeug zur besseren Zusammenarbeit. Damit sollen Teams in den Online-Büroanwendungen Docs, Sheets und Slides besser gleichzeitig an einem Dokument arbeiten können. Eine neue Updatefunktion stellt sicher, dass die Anwender mit der aktuellsten Version arbeiten. Zudem wird man neu auch via Smartphone zu Teamprojekten beitragen können.
Google hat seiner Google G-Suite in einem Update eine Vielzahl neuer Funktionen verpasst, darunter ein neues Werkzeug zur besseren Zusammenarbeit. Damit sollen Teams in den Online-Büroanwendungen Docs, Sheets und Slides besser gleichzeitig an einem Dokument arbeiten können. Eine neue Updatefunktion stellt sicher, dass die Anwender mit der aktuellsten Version arbeiten. Zudem wird man neu auch via Smartphone zu Teamprojekten beitragen können.
Reuters
1 / 4
Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch