Auf Zeitreise durch Bilderwelten

Nie war es so einfach wie heute, in die Vergangenheit zu reisen. Die Einstiegspunkte für die visuelle Zeitreise sind digitalisierte Sammlungen analoger Bilder.

Ikonische Bilder mit kleinem Gerät: Fotografenlegende Helmut Newton drückt ab, 1993.

Ikonische Bilder mit kleinem Gerät: Fotografenlegende Helmut Newton drückt ab, 1993. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Als der Amateurfotograf Steffen Osterkamp in den Siebzigerjahren mit seiner Spiegelreflexkamera von Minolta seine Nachbarschaft in Berlin-Kreuzberg fotografierte, ahnte er wohl nicht, dass seine Bilder auch vierzig Jahre später noch Menschen in ihren Bann ziehen. Seine Alltagsfotografie ist unspektakulär, und doch erscheint sie im April 2017 gleich in mehreren deutschsprachigen Blogs.

Osterkamp ist keine Ausnahme: Immer wieder sorgen analoge Bildserien, die das Gefühl von Zeitgeschichte vermitteln, für Aufsehen im Netz. Und für jeden Geschmack finden sich Einstiegspunkte für die ganz persönliche Zeitreise.

In der Schweiz sticht die Sammlung der ETH-Bibliothek heraus, von den insgesamt rund 3 Millionen Bildern sind hier über 375’000 online verfügbar. Durchaus sehenswert ist auch das Archiv von Keystone, der Schweizer Bildagentur, sowie das Schweizerische Sozialarchiv, das vornehmlich Alltagsfotografie beinhaltet.

Die deutschen Kollegen von «Spiegel online» widmen mit «Eines Tages» der Vergangenheit eine eigene Rubrik, oft mit sehenswerten Fotoserien. Wer sich für deutsche Geschichte interessiert, wird auch im Bundesarchiv der Bundesrepublik an offizieller Stelle fündig.

Bilder sortiert nach Themen wie «Halloween»

Im englischsprachigen Raum empfiehlt sich ein Zwischenstopp im Bildarchiv der Stadt London namens Collage, leicht zu durchsuchen und sehr umfassend. Die USA sind auch in Sachen Digitalisierung von historischen Bildern Vorreiter: So zum Beispiel finden sich in der Online-Galerie der Stadt New York allein über 900’000 historische Bilder. Die Fotosammlung der New York Public Library wartet mit Alben zu Themen wie «Halloween» oder «New Yorker U-Bahnen» auf.

touristen Kopie Unbekannte Fotografen, digitalisiertes Analogfoto eines Flickr-Users

Die Smithsonian Institution in Washington hat gut eine halbe Million Bilder digitalisiert und online verfügbar gemacht, ebenfalls in Washington beheimatet ist die Library of Congress, die neben Fotos auch Drucke, Poster und sogar Baseball-Sammelkarten zugänglich gemacht hat. In Zusammenarbeit mit Google hat das Life-Magazin seine Millionen von Bildern katalogisiert.

Wer etwas weiter in die Ferne schweifen möchte, der kann zum Beispiel auf einer Website der Universität von Bristol zahlreiche Sammlungen von Fotografen mit historischen Bildern aus China durchstöbern.

Doch auch losgelöst von nationalen Institutionen oder Medienunternehmen finden sich zahlreiche Trouvaillen: Die Wikimedia Commons beinhaltet über 38 Millionen frei verwendbare Mediendateien, darunter natürlich auch unzählige historische Fotografien.

Auch auf Social Media schwelgt man in der Vergangenheit

Sogar die als schnelllebig verschrienen Social-Media-Plattformen wenden sich gerne der Vergangenheit zu. Einzelne Nutzer der Fotoplattform Flickr, wie zum Beispiel dieser hier, digitalisieren in privater Initiative Tausende von analogen Fotografien. Auf den Seiten des Project Apollo Archive gibt es über 14’000 Fotos, die meisten davon von der Mondoberfläche, zu entdecken. Zug-Freunde werden ihre Freude am Metro Library and Archive aus Los Angeles haben.

245 PERY 1216-1371 Sepulveda & Santa Monica Bl 19480509 AKW Ein Schienenfahrzeug in Los Angeles, 1948

Auch auf Facebook und auf Twitter finden sich entsprechende Nischen. Und wer es wirklich etwas abwegiger mag, dem sei das immer noch unterhaltsame Internet K-Hole empfohlen, das sich auf Fotos von Jugend- und Subkulturen der Siebziger-, Achtziger- und Neunzigerjahre spezialisiert hat – hier ist nicht jedes Bild jugendfrei (nur, dass es nicht heisst, wir hätten Sie nicht gewarnt).

Und wo gehen Sie auf Zeitreise? Welche Fotoplattformen mit historischer Fotografie darf man nicht verpasst haben? Sagen Sie es uns in den Kommentaren.

Erstellt: 21.04.2017, 16:30 Uhr

Artikel zum Thema

Swiss Press Foto 2017

Fotoblog Die ausgezeichneten Bilder der ausgezeichneten Schweizer Pressefotografen. Zum Blog

Ganz schön viel Büez

Zoom Fotografien, die sich mit dem Ort beschäftigen, an dem wir ein Drittel unseres Lebens verbringen: Unser Arbeitsplatz. Zum Blog

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Blogs

Mamablog Schwule Väter, na und?

Sweet Home Die 10 besten Fleischgerichte

Die Welt in Bildern

Fahrt ins Grüne: In der Westschweizer Gemeinde Château d'Oex hat der französische Künstler Saype einen riesigen VW-Bus auf eine Wiese gemalt. Das biologisch abbaubare Kunstwerk ist Teil des 20. Internationalen VW-Festivals. (23. August 2017)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...