Zum Hauptinhalt springen

Googles Autopläne nehmen Formen an

Jetzt ist klar, wer Googles Autos bauen soll. Und Microsoft zeigt einen smarten Lautsprecher.

Googles/Alphabets Auto-Pläne werden immer konkreter: Wie Techcrunch und Bloomberg berichten, soll schon bald ein eigenständiges Unternehmen namens Waymo die Pläne weiter vorantreiben. Ende 2017 soll eine Flotte von rund 100 selbstlenkenden Minivans ihren Dienst aufnehmen. Als Autolieferant hat sich Alphabet für Fiat Chrysler entschieden. Im Bild: Der Chrysler Pacifica soll mit Sensoren zum selbstlenkenden Auto für den Car-Sharing-Dienst umgebaut werden.
Googles/Alphabets Auto-Pläne werden immer konkreter: Wie Techcrunch und Bloomberg berichten, soll schon bald ein eigenständiges Unternehmen namens Waymo die Pläne weiter vorantreiben. Ende 2017 soll eine Flotte von rund 100 selbstlenkenden Minivans ihren Dienst aufnehmen. Als Autolieferant hat sich Alphabet für Fiat Chrysler entschieden. Im Bild: Der Chrysler Pacifica soll mit Sensoren zum selbstlenkenden Auto für den Car-Sharing-Dienst umgebaut werden.
Reuters
Amazon hat die schlauen Echo-Lautsprecher und Google hat die Home-Lautsprecher. Nun will auch Microsoft seine Sprachassistentin Cortana in Lautsprechern und anderen Geräten unterbringen. Dazu hat der Konzern ein entsprechendes Programm für Entwickler vorgestellt. In einem Video zeigt Microsoft zudem ein erstes solches Gerät: Ein smarter Lautsprecher von Harman Kardon.
Amazon hat die schlauen Echo-Lautsprecher und Google hat die Home-Lautsprecher. Nun will auch Microsoft seine Sprachassistentin Cortana in Lautsprechern und anderen Geräten unterbringen. Dazu hat der Konzern ein entsprechendes Programm für Entwickler vorgestellt. In einem Video zeigt Microsoft zudem ein erstes solches Gerät: Ein smarter Lautsprecher von Harman Kardon.
Screenshot
Das beliebte Augmented-Reality-Spiel «Pokémon Go» war bei uns die App des Sommers. In Indien dagegen geht der Hype gerade erst los. Bis anhin war die App dort nämlich noch gar nicht erhältlich, wie The Verge berichtet.
Das beliebte Augmented-Reality-Spiel «Pokémon Go» war bei uns die App des Sommers. In Indien dagegen geht der Hype gerade erst los. Bis anhin war die App dort nämlich noch gar nicht erhältlich, wie The Verge berichtet.
Keystone
1 / 5

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch