Zum Hauptinhalt springen

Wo Microsofts Streaming-Stick auftrumpft

Google hat den Chromecast, Apple hat Apple TV, und Microsoft hat jetzt den Wireless Display Adapter. Was unterscheidet den von der Konkurrenz?

Den Wireless Display Adapter steckt man hinten am Bildschirm in einen HDMI- und einen USB-Steckplatz. Ganz so elegant wie in Microsofts Grafik...
Den Wireless Display Adapter steckt man hinten am Bildschirm in einen HDMI- und einen USB-Steckplatz. Ganz so elegant wie in Microsofts Grafik...
PD
Anders als beim Chromecast ist das USB-Ladekabel fix mit dem Adapter verbaut. Ist das Kabel zu kurz, muss man sich ein Verlängerungskabel kaufen. Am eigenen Fernseher reichte die Kabellänge aber.
Anders als beim Chromecast ist das USB-Ladekabel fix mit dem Adapter verbaut. Ist das Kabel zu kurz, muss man sich ein Verlängerungskabel kaufen. Am eigenen Fernseher reichte die Kabellänge aber.
PD
1 / 2

Als Google den Chromecast, seinen Streaming-Stick für den Fernseher, Ende 2013 auf den Markt brachte, war der für kaum etwas zu gebrauchen und machte einen unfertigen Eindruck (Der Chromecast im Test). Der Eindruck hat sich inzwischen dank Updates und einer breiteren App-Unterstützung geändert (Sachen, die 2014 richtig gut waren).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.